Anfangs waren wir nur ein kleiner privater Hof, der aus zwei Pferden und ihren Besitzern bestand. Zum einem aus unserem Quarter Horse Devil's Son, seine Besitzerin ist Kacy, und unserem Palomino Canadian Summer, sein Besitzer ist Sam – Kacy's Mann. Eigentlich war es auch nicht vorgesehen, dass wir uns vergrößerten, bis Sam dieses Fohlen entdeckte. Sie war einsam und verlassen und noch zu jung um ohne Mutter aufzuwachsen. Er suchte den Besitzer auf und kaufte sie ihm ab. Sie war bisher namenlos und ihre Mutter verstorben. Der ehemalige Besitzer hatte keine Zeit sich um die Kleine zu kümmern, da kam es ihm gelegen, dass Sam die Kleine haben wollte. Als Kacy wieder zum Hof kam traute sie ihren Augen nicht, als sie das Fohlen sah. Sam war grade nicht in der Nähe und sie suchte ihn auf. Als er sie sah begrüßte er sie und meinte zu ihr: >>Schatz, wir brauchen eine Stute.<< Kacy sah ihn entgeistert. Eigentlich wollten sie es bei zwei Pferden belassen, doch ihr war eigentlich schon klar, als sie Sam heiratete, dass es niemals dabei bleiben würde. Und sie hatte recht behalten. Sie lächelte und meinte mit einem leichten Seufzer: >Na ja, süß ist das Kleine ja wirklich. Hat es schon einen Namen?<< Sam freute sich. Sie hatte nix dagegen, dass sie bleiben durfte. Gemeinsam überlegten sich die beiden dann einen Namen. Da Kacy beruflich mit Chemikalien zu tun hat und sich freizeitmäßig auch noch mit Giften auseinandersetzt, kam sie auf den Namen „Emerald Forest“. Auch wenn der Name ein wenig makaber ist, so passte er doch zu der Kleinen.

Nicht lange danach begannen sie nach einer Mutter für die Kleine zu suchen. Kacy sah sie dann in einer Anzeige. Bessie Girl Micia, eine Solid Paint Bred Stute. Sie hatte sie gesehen und musste sie einfach haben. Sie sprach mit Sam und er kontaktierte die derzeitige Besitzerin. Nachdem er die Situation erklärt hatte fuhren sie mit Emerald, mit der sie vorher das verladen geübt hatten, zu der Stute und versuchten sie einander näher zu bringen. Jedoch hatte Bessie erst mal gar kein Interesse an der Kleinen. Jedoch schien Emerald sie zu mögen. Mit ihrer Beharrlichkeit weckte sie nach einiger Zeit doch das Interesse bei der Stute und die beiden schienen gut miteinander zurecht zu kommen. Sam und Kacy regelten dann alles weitere für den Kauf und nachdem die Ankaufuntersuchung durch war, konnten sie die Stute nach Hause holen.

Mittlerweile sind die beiden nahezu unzertrennlich und Emerald ist nun fast sechs Monate alt und entwickelt sich prächtig. Sie ist wie wohl jedes Fohlen sehr neugierig und muss alles erkunden. Man kann die beiden auch problemlos mit Devil und Summer auf die Weide stellen.

Es dauerte jedoch nicht lange, bis Kacy ihre nächste Überraschung erleben sollte. Sie kam nach der Arbeit zum Stall und hörte ein Bellen. Sie dachte sich erst nichts dabei. Sie hatten beide mehrere Bekannte die Hundebesitzer waren. Möglicherweise war einer von ihnen zu Besuch und hatte seinen Hund mitgebracht. Jedoch war dem nicht so. Als sie in die Stallung kam sah sie Sam mit einem Hund toben.

>>Wo hast du denn jetzt schon wieder den Hund her?<<, fragte sie.

Sam sah sie an und lächelte. >>Das ist Ari. Sie ist einem Arbeitskollegen zugelaufen. Kann sich jedoch nicht um sie kümmern, also fragte er mich. Und du weißt ja wie ich bin.<<

>>Ja, aber ich hätte nicht gedacht, dass du auch auf Hunde so reagierst und nicht nur auf Pferde. Ach, was soll's? Ich will sie ja jetzt nicht auf die Straße setzen und wenn sich niemand meldet behalten wir sie.<<

Kacy war einfach viel zu nachgiebig bei Sam, aber sie konnte ihm einfach fast nichts ausschlagen. Außerdem mochte sie Tiere, ganz besonders Pferde, ebenso wie er und hatte schon länger vor sich einen Hofhund anzuschaffen. Und jetzt hatten sie gleich eine Australian Shepherd, die als super Reitbegleithunde bekannt waren. Auf ihre Anzeige hin meldete sich niemand und so behielten sie Ari auch. Sie hatte sich sehr schnell mit Summer angefreundet und gab auch tatsächlich einen super Reitbegleithund ab. Später wollten sie versuchen mit ihr Horse – Dog – Trail zu trainieren.

Einige Zeit später war es Sam der überrascht wurde. Mehr oder weniger. Er belauschte ein Telefonat von Kacy, in dem es um ein Pferd zu gehen schien. Als sie auflegte stand er grinsend mit verschränkten Armen in der Tür. Kacy sah ihn an und wusste direkt Bescheid. Offenbar hatte er alles mitbekommen. Es ging tatsächlich um ein Pferd. Einen vierjährigen Paint Horsewallach. Sein Name war Bandit und sie hatte ihn bei einem Züchter gesehen. Sie ist ihn bereits Probe geritten und er hat ein klasse Wesen. Er zeigte sich sehr genügsam, ruhig und ausgeglichen. Zudem war er sehr folgsam und hat wunderbare Gänge. Kacy hat sich sozusagen direkt in ihn verliebt. Jetzt war Sam auch neugierig geworden. Der Kauf war bereits abgeschlossen und sie konnten ihn am Wochenende abholen. Dementsprechend konnte Sam, aber auch Kacy, das Wochenende gar nicht mehr abwarten.

Dann war es endlich so weit und sie fuhren gemeinsam zum Züchter. Bandit war wirklich ein Traum von einem Pferd. Und da die beiden seit Emeralds Ankunft zu Paint Horse Fans geworden waren, war Bandit so was wie ein Highlight bei uns. Ich bin allerdings ein ebenso großer Paint Horse Fan. Bandit kam zum Hof und hatte sich auch schon bald eingelebt.

Auch mit den anderen Pferden verträgt er sich hervorragend.

Namensgeber für unsere Ranch war meine verstorbene Stute Diana. Sie war eine sehr liebenswerte und zuverlässige Arabermix – Stute. Gleichzeitig hatte sie auch manchmal was verträumtes an sich. In meinem Besitz war sie seit sie geboren wurde. Und wurde von mir mit Hilfe eines Freundes aufgezogen. Sie hatte sich super entwickelt, erblindete jedoch nach einigen Jahren. Das machte ihr später aber überhaupt keine Probleme mehr und man glaubte nicht, dass sie blind sei. Sie schaffte es sogar ein Fohlen aufzuziehen, welches noch immer bei meinem alten Hof steht. Leider mussten wir sie im Alter von sieben Jahren aufgrund einer Krankheit einschläfern. Ich werde sie niemals vergessen und möchte, dass sie weiterhin ein Teil meines Lebens ist. Deswegen bekam die Ranch auch ihren Namen.

Gruß

Karo

 

 

hochgeladen auf nimga.de

Ein von mir gemaltes Bild meiner geliebten Diana.

Leb wohl. Ich werde dich niemals vergessen.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!